Was ist CBD? Das heilsame Cannabidoid erklärt:

CBD (Cannabidiol), ist ein Wirkstoff neben zahlreichen anderen Cannabinoiden wie zum Beispiel: das am meisten untersuchte Cannabinoid THC (Tetrahydrocannabinol ) welches auch in der Cannabis Pflanze gefunden wird. Anders als THC besitzt CBD keine psychoaktive Wirkung! Was bedeutet, dass CBD keinerlei berauschende Wirkungen besitzt, wenn man es konsumiert.

Gewonnen wird es aus einer der ältesten Nutz- und Zierpflanzen dieser Erde (bereits vor 5000 Jahren) dem weiblichen Cannabis Sativa-Hanf, auch Nutzhanf genannt. Dieser Rohstoff findet mittlerweile auch innerhalb der gezielten Schmerztherapie großen Anklang. Dieser Umstand ist seinen entzündungshemmenden und gesundheitsfördernden Eigenschaften zu verdanken.

Immer mehr Forscher beschäftigen sich mit dem potentiell therapeutische Nutzungsmöglichkeiten von CBD. Es gibt mittlerweile einige Studien, welche die Postive Wirkung von CBD bei verschiedenen Erkrankungen aufzeigen! Doch von besonderem Interesse sind die nervenschützenden Eigenschaften von CBD

CBD-Cannabidiol_Structural_formula_V1

Medizinisch relevante Eigenschaften von CBD

Die medizinischen Eigenschaften sind in enormer Vielzahl vorhanden und sie übertreffen die positiven Eigenschaften der anderen Cannabinoide um ein Vielfaches.
Bei einer medizinischen Indikation geht es absolut nicht um den Prozess des „High-werdens“, sondern vielmehr darum, bestehende Leiden zu lindern und dadurch die Lebensqualität deutlich zu erhöhen. Cannabidiol (CBD) setzt da an, wo chemisch hergestellte Medikamente aufhören. Diese nehmen eventuell für einen kurzen Zeitraum die Schmerzen, bekämpft werden jedoch ausschließlich die Symptome und nicht die Ursachen.
Menschen, die unter Arthrose in den Fingergelenken leiden, geht es nicht allein darum, die schlimmen Schmerzen einzudämmen, sie wollen vielmehr ihre Hände wieder produktiv und schmerzfrei einsetzen können.
Herkömmliche Schmerzmittel können das nicht leisten, sie wirken auch nicht positiv auf den Entzündungsherd ein. Stattdessen betäuben sie eher den Schmerz und das mit erheblichen körperlichen Folgen und Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Gewichtszunahme oder auch Teilnahmslosigkeit. Die Wirkungsweise von CBD ist vergleichbar mit den körpereigenen Endocannabinoiden, was in vorklinischen Studien eindeutig bewiesen wurde.

Einsatzgebiete von CBD

Wenn medizinisch richtig eingesetzt, machen die heilsamen Cannabidoide ihrer Bezeichnung als Nutzhanf alle Ehre. Bei gewissen Krebsformen, Autoimmunerkrankungen oder auch Schlafstörungen ist die medizinische Einnahme  dem allgemeinen Gesundheitszustand äußerst förderlich.

Doch wie wirkt CBD und vor allem wobei genau?

Der menschliche Körper besitzt zwei Rezeptoren für Cannabinoide, CB1-Rezeptor und CB2-Rezeptor. Unser Körper besitzt die Fähigkeit  bestimmte Cannabinoide von selbst zu erzeugen.

CB1-Rezeptoren befinden sich Gehirn und beschäftigen sich mit Koordination (Bewegung), Schmerzen, Emotionen, Erinnerung und Appetit. (THC verbindet sich mit diesen Rezeptoren)

CB2-Rezeptoren findet man häufiger im Immunsystem. Sie wirken sich auf Entzündungen und Schmerzen aus.

Man war der Meinung CBD (Cannabidiol) wirkt auf die CB2-Rezeptoren. Doch es scheint, als würde CBD nicht direkt auf diese Rezeptoren wirken sondern stattdessen den Körper dazu zu motivieren, mehr seine eigenen Cannabinoide zu nutzen.

Einige der Erkrankungen wo CBD Helfen kann!

  • Alkoholismus
  • posttraumatische Belastungsstörungen (PTSD)
  • Rheuma
  • Schizophrenie
  • Arthritis/ Arthrose
  • Epilepsie
  • chronische Übelkeit
  • Erkrankungen der Herzkranzgefäße
  • Depressionen/ Angstzustände oder auch bei der
  • regelmäßigen Schmerztherapie.
  • Schlafstörungen
  • Migräne
  • Diabetes
  • Allergien

Cannabidiol und die allgemeine Rechtslage: ist CBD legal?

In CBD Blüten ,CBD Extrakte und CBD Öle ist zwar Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten. Es handelt sich dabei um jene psychoaktive Substanz, die in der Hanfpflanze enthalten ist, welche ursächlich für die bekannten Rauschzustände ist. Möchte man also CBD kaufen oder gar nach Deutschland  versenden lassen, sollte der THC Wert unter 0,2 % liegen. (In Österreich 0,2% THC)
Dies ist bei allen CBD-Produkten, die in seriösen Online-Shops erhältlich sind, der Fall. Somit ist das CBD auch legal – sowohl für den Käufer, als auch den Verkäufer.
Dennoch müssen alle Vorschriften der Heilmittelverordnung zwingend eingehalten werden und Heilversprechen sind nicht zulässig. Das ist aber keine Hürde, denn solche Versprechungen können auch Ärzte ihren Patienten nicht machen. Man kann lediglich versuchen, Mittel und Wege zu finden, bestehende Leiden zu lindern und wieder an Lebensqualität zu gewinnen. Die Wirkungsweise von CBD kann jeder Betroffene selbst testen und sich anschließend ein Urteil darüber erlauben. Von der rechtlichen Seite her hat man unter Einhaltung aller gesetzlichen Vorschriften nichts zu befürchten.